Musik Flatrates – Ein Lichtblick für alle Musikbegeisterte?

Sind Sie ebenfalls jemand, der kaum mit dem Kauf von neuen Alben nachkommt? Jemand, derAnbieter verschiedener Musik Flatrates immer offen für neue Bands oder Genres ist? Dann haben Sie bestimmt schon mitbekommen, dass Ihr Hobby ziemlich teuer werden kann.
Webseiten wie YouTube, Vevo, etc. bieten nicht immer das was Musikbegeisterte wirklich suchen. Dies ist der Grund, weshalb es nun eine Abhilfe gibt.

Bekannt ist das Ganze als „Musik Flatrate“, welche das Streamen von Musik aus dem Internet erlaubt. So können Sie unter verschiedenen Abonnements unendlich viele Titel unbegrenzt oft anhören – und dies zu einem geringeren Preis, als der Neuerwerb eines Albums.
Die meisten Dienstleister bieten Ihnen durch eine Musik Flatrate an, dass Sie in einem großen Musikkatalog herumstöbern können, Ihre eigene Playlisten erstellen dürfen oder dass Sie in Ihrem Radio nach interessenbezogener Musik schauen können. Teilweise dürfen Sie auch Musiktitel auf Ihr Handy laden, sodass es Ihnen ermöglicht wird, diese auch offline anzuhören. Nach Beendigung der Musik Flatrate werden diese Titel jedoch nicht mehr funktionieren.

Welche Nachteile es gibt? Nachdem ihr Abonnement gekündigt ist, können Sie generell auf die Musiktitel des Dienstleisters nicht mehr zurückgreifen, sodass Sie sie selbst erwerben müssen. Auch bietet nicht jeder Anbieter die selbe Tonqualität an, sodass sie beim Aussuchen ihrer Musik Flatrate darauf achten sollten in welchen Bitraten die Musiksammlungen angeboten werden. Außerdem kann man die Musik größtenteils nur online anhören, weswegen hohe Kosten entstehen können, wenn sie die Dienstleistung auch im Ausland nutzen wollen.

Auch hier bietet nicht jeder Anbieter das Selbe

Inzwischen gibt es eine große Auswahl an Streaming-Diensten, die eine Musik Flatrate anbieten. Jedoch unterscheiden sich die Leistungen auch dementsprechend in verschiedenen Punkten. So sollten Sie auf folgendes achten:

Nicht jeder bietet eine gleich große Musikbibliothek an. Dies bedeutet, dass unbekanntere Lieder nicht unbedingt beinhaltet sind. So könnte es vorkommen, dass die Auswahl der Titel zwischen den Dienstleistern geringer ausfällt.

Es sollte Ihnen bewusst sein, welche Leistungen Ihnen bereitstehen werden. Die Anbieter versprechen Ihnen somit nicht die selben Möglichkeiten durch eine Musik-Flatrate.

Bevor man sich für eine Flatrate entscheidet, sollte man sich darüber informieren, ob die eigene Plattform unterstützt wird. Sollte man gelegentlich auch sein Handy zum Streamen benutzen wollen, muss auch dessen Kompatibilität überprüft werden.

Außerdem sollten die verschiedenen Kosten verglichen werden. Viele Dienste, wie beispielsweise auch Spotify, bieten kostenlose Accounts an, auf welche man durch Werbung eine begrenzte Stundenanzahl im Monat kostenlos Musik hören kann. Diese Angebote helfen wahre Musikbegeisterte jedoch nur begrenzt weiter.
Wenn Sie darüber nachdenken auch mit ihrem Handy streamen zu wollen, sollten Sie nachlesen, ob es dadurch zu einem Aufpreis kommen kann. Viele Anbieter verlangen dafür etwa 5€ mehr im Monat.
Falls Sie sich letztendlich nicht sicher sein sollten, ob der ausgewählte Dienstleister der Richtige ist, erkundigen Sie sich, ob dieser eine kostenlose Probeversion für Sie anbieten kann.

Auch die Vertragslaufzeiten sind bei jedem Streaming-Dienst anders. Die meisten kann man zwar monatlich kündigen, jedoch verlängern Sie sich ansonsten automatisch.

Damit haben Sie eine kurze Liste mit den wichtigsten Anhaltspunkten auf Ihrer Suche nach der passenden Musik Flatrate. Lassen Sie sich also Ihre Zeit beim Aussuchen des idealen Dienstleisters.